THOMAS DEYLE

Arbeiten

Biographie

Ausstellungen

Künstler-Homepage

Lichtdeuter 2015
Ohne Titel
Acryl auf Acrylglas
100 x 80 cm
Preis: Euro 7.500




Lichtdeuter 2014

Nr. 12
Acryl auf Acrylglas
65 x 50 cm
Preis auf Anfrage




Lichtdeuter 2014

Nr. 13
Acryl auf Acrylglas
65 x 50 cm
Preis auf Anfrage 




Lichtdeuter 2014
Nr. 10
Acryl auf Acrylglas
65 x 50 cm
Preis auf Anfrage




Farbe ist eine Erscheinung des Lichtes.

Auf mattierten Plexiglasplatten wird Farbe in hauchdünnen Lasuren zu Farbräumen aufgeschichtet und verdichtet. Der Auftrag erfolgt in einer vorgegebenen mathematischen Kompositionsstruktur, welche in ihrer Offenheit genügend Spielraum läßt, um an dem Farbraum nach künstlerischem Belieben zu “improvisieren”. Die Arbeit bleibt bis zum Schluß transluzid und erscheint folglich in jeder Lichtveränderung anders in ihrem Charakter.

Farbe ist das Subjekt meiner Arbeiten. Sie präsentiert sich als materielle wie immaterielle Erscheinung, sie ist Fläche und virtueller Raum, ist als Bildobjekt Physik.

“ Diese Bilder erweisen sich als subtile Erscheinungen zwischen transzendierendem Farbraum und bestimmter Farbfläche. Ihre Faszination ist in der Radikalität begründet, mit der sie das Thema Farbe vergegenständlichen und zugleich bis ins Zentrum der Transzendenz und an die erahnbaren Grenzen zur Metaphysik führen; eine Metaphysik des Raumes aus der Erscheinung von Farbe und Licht mit Wurzeln auch in der Romantik. Nicht Simulation ist im Visier solcher Kunst - das hat sie längst den neuen Medien überlassen - wohl aber Prozesse der Transzendenz zwischen Wirklichkeit und Möglichkeit, die gegenüber den maschinellen Bildern der neuen Medien in äußerster Verlangsamung ein Höchstmaß an Differenzierungsvermögen entwickeln und Natur und Geist unter diesen Bedingungen für die Zeit des Anschauens noch einmal zusammenführen.”

( Lothar Romain, Auszug Katalogtext “Entourage de” Villa Merkel, Esslingen 2005 )




"RASA" 16. Juni - 30. Juli 2011

RASA ist ein zentraler Begriff in der indischen Ästhetik. Er bezeichnet den nicht in
Worte zu fassenden mentalen Zustand der Freude und Erfüllung, der sich beim Genuss eines gelungenen Kunstwerkes beim Betrachter einstellt.

In meiner  Arbeit als Künstler verfolge ich als übergeordnetes Ziel mit meiner Malerei Gefühle auszulösen. Ich habe keine Dogmen oder sonstig geartete Philosophien zu meinen Malereien, welche in irgendeiner Weise ihre formale Erscheinung bestimmen würde.

Mein grundsätzliches Interesse an Farbe und Licht als zentrales Thema formt die entsprechenden Bildtypen aus, die sich auch an den Möglichkeiten des Trägermaterials Plexiglas orientieren, um mein zentrales Thema möglichst facettenreich darstellen ( sh. Katalog ).

Für die Ausstellung Rasa werde ich hauptsächlich Arbeiten aus der Serie Albedo ausstellen. Albedo ist die Einheit mit der das Reflexionsvermögen eines Himmelskörpers gemessen wird. Es geht also um Licht.

Die Formate dieser Arbeiten sind am Landschaftsformat bewußt orientiert. Das hängt mit meiner derzeitigen Beschäftigung mit Landschaftsmalerei zusammen – z.B. C.D. Friedrich, W.Turner.
Landschaft als Lichtraum.

Alle Arbeiten sind neben dem Serientitel auch mit einem Musikernamen bezeichnet.
Dies ist zurückzuführen auf mein zweites großes Interesse nämlich Musik. Ich erlebe Musik immer auch als Raumerlebnis und als Klangraum. Hiervon lasse ich mich in meiner Arbeit  gerne inspirieren.

Thomas Deyle